Suche
  • Franziska Wilke

Atme! Übungen für den Alltag




Liebe PatientInnen, Liebe Interessierte!


Was für ein Sommer! Nachdem wir in den ersten Monaten wahrlich geschwitzt haben pendeln sich nun die Temperaturen im angenehmen Bereich ein.

Das Getreide wird oder ist bereits geernet. All die Früchte sind reif. Es liegt ein wunderbarer Duft in der Luft!

Machen Sie an Ihrem freien Tag mal einen kleinen Ausflug aufs Land und ernten Sie all die Früchte, die unbeachtet zu Boden fallen. Pflaumen, Birnen und auch schon Äpfel. Selbst in Berlin und Potsdam finden sich ganz viele Möglichkeiten zur Selbsternte.

Schauen Sie doch mal unter www.mundraub.org

Auf dieser Seite sind unzählige Stellen aufgelistet, an denen Sie ganz offiziell Obst etc. ernten dürfen. Eine ganz tolle Sache, wie ich finde!


Wie in meinem letzten Beitrag beschrieben, möchte ich Ihnen diesmal drei einfache jedoch sehr effektive Atemübungen vorstellen. Vielleicht gelingt es Ihnen ja, eine dieser Übungen regelmäßig durchzuführen. Sie werden einen Unterschied spüren.


1.Variante:

Für einen frischen Start in den Tag.


Direkt nach dem Aufstehen stellen Sie sich vor das geöffnete Fenster und legen Ihre Hände auf die Brust.

Mit der Einatmung breiten Sie die Arme weit aus und füllen Ihren Brustkorb

maximal mit frischer Luft. Halten Sie den Atem 2-3 Sekunden an und führen Sie die Arme gleichzeitig mit der Ausatmung wieder zusammen. Wiederholen Sie diese Übung 5-8x! Finden Sie Ihren ruhigen und gleichmäßigen Rhythmus!


Versuchen Sie, durch die Nase ein- und auszuatmen und achten Sie bei dieser Übung unbedingt auf einen warmen Rücken und warme Füße.


2.Variante:

Besonders geeignet vor dem Einschlafen oder bei nervöser Unruhe.


Legen Sie sich auf den Rücken und Ihre Hände auf den Bauch. Nehmen Sie ganz bewusst Ihre Atmung wahr und spüren Sie, wie sich die Bauchdecke hebt und senkt.


Versuchen Sie zu erspüren, wann sie sich hebt und wann sie sich senkt. Spielen Sie mit Ihrem Atem. Machen Sie einen dicken Bauch und dann einen ganz kleinen. Nun nehmen Sie sich ein Kirschkernkissen, ein kleines Buch oder irgendetwas Anderes. Vollkommen egal, Hauptsache es hat ein gewisses Eigengewicht (nur kein Smartphone;-)). Atmen Sie tief durch die Nase ein und aus. Sie werden immer ruhiger und entspannter!


3.Variante:

Zur Entlastung des unteren Rückens bei Beschwerden.


Legen Sie sich in Bauchlage auf eine nicht allzu weiche Unterlage. Der Kopf ruht entspannt auf den Händen. Die Füße liegen entspannt und kippen zur Seite. Nun atmen Sie ganz bewusst und tief in den unteren Rücken, das Becken und den Bauch. Spüren Sie, wie sich alles hebt und wieder absenkt.

Stellen Sie sich den Atem wie einen Strom vor, der wohltuend warm sich im unteren Bereich ausbreitet.



Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren und einen wunderbaren Spätsommer!


Herzliche Grüße

Ihre Franziska Wilke

4 Ansichten

© 2020 by Franziska Wilke   Impressum        Datenschutz